Donnerstag, 17. September 2015

Mit Barbara Butternut und Harry Hokkaido im Pumpkinland

Einige von euch durften meine beiden Gäste schon kennenlernen, für alle anderen darf ich vorstellen:

Die birnenförmige Bachblütensammlerin Barbara Butternut und der höfliche Hausfreund Harry Hokkaido geben sich die Ehre und begleiten mich bei meinen ersten Kürbisgehversuche!

Die erste Frage die ich mir stellen musste...WIE krieg ich euch klein? Anschimpfen war keine Option und so musste ich mich belesen. Und fand folgendes heraus:
1.) Butternut MUSS geschält werden
2.) Hokkaido KANN mit Schale gegessen werden.

Ich entschied mich beide zu Schälen.
Nach dem entkernen, schälen und würfeln waren sie bereit um mit dem Rezept zu starten.
Erkenntnis: Butternut macht es einem leichter...Hokkaido wehrt sich etwas.


Jetzt geht es los. Was machen wir? 

Fluffiges KÜRBIS MILCHBROT


Ich schreibe euch das Rezept für ein Kastenbrot auf, werde selbst aber auch nochmal den Teig halbiert nutzen um in Form von kleinen Brötchen beide Sorten zu testen.


  • Zuerst wird der Kürbis gedämpft und püriert. 
  • Anschliessend mit Mehl und Wasser aufgekocht bis es sich zu einem dicken Brei gebunden hat.
  • Lasst ihn abkühlen


  • Die Milch sollte lauwarm sein.  
  • Aus allen Zutaten, ausgenommen der zimmerwarmen Butter, einen Teig kneten.
  • Butter unter kneten 
  • An einem warmen Ort Ca. 30min auf das doppelte Volumen aufgehen lassen.
  • Luft raus kneten und den Teig in eine gefettete & gemehlte Kastenform füllen.
  • Nochmal 15min gehen lassen.
  • Bei 180 C° für 30 min in den Ofen.



Fertig ist das gute Stück!


Bei meinem Test kam raus...Butternut oder Hokkaido
...Ich wusste beim Brötchentest nachher nicht mehr wer, wer ist.

Fluffig, süßlich & verdammt lecker. Die Menge ist begeistert!





Kommentar veröffentlichen