Freitag, 10. Juni 2016

Minecraft - Die Welt in der Chinesisch gesprochen wird...

zumindest bin ich mir da relativ sicher, wenn mein Sohn mir was erklärt und zeigt dann sehe ich zwar das man mit den kleinen Blöcken ziemlich tolle Sachen bauen und erschaffen kann aber ich verstehe....NICHTS.




Noch besser wird es wenn es heisst "Mama, komm, spiel mal kurz mit" und du dann da sitzt und es nichtmal hinbekommst dieses Männchen in einer 3D Welt laufen zu lassen...der Enderman kriegt mich definiv immer weil "schnell" durch eine "tür" laufen....keine Chance.

Also werde ich immer abgestellt zum Holz sammeln...die Eltern mit Kindern in entsprechendem Alter wissen wovon ich rede.
Rum stehen und ganz oft den selben Knopf drücken...auch mein Sohn hat festgestellt...das kann Mama.

Ja verdammt noch eins, ich komme aus der Generation von Tetris und Super Mario, maiximal noch die Lemminge und Pacman.

Ich habe trotzdem mal versucht für einen jungen Mann zum 12. Geburtstag die Virtuelle würfelige Welt in eine Torte zu verwandeln.

Für alle mitleidenden habe ich hier mal zusammen gefasst wie ich das gemacht habe, vielleicht ist der ein oder andere brauchbare Tip dabei.

1.) Ich habe mir zuerst überlegt wie die Torte grob aussehen soll, was dann meistens so aussieht das zumindest ich weiss was ich meine.

2.)Dann hatte mein räumliches Vorstellungsvermögen irgendwie Urlaub, also habe ich mir aus Pappe einen Dummie gebaut um zu sehen von was ich wieviel brauche.

3.) habe ich aus verschiedenen Farben kleine Quadrate ausgeschnitten um nachher die Pixel illusion zu haben.
Als amtlich anerkanntes Mitglied der "warum einfach wenn es kompliziert geht" Vereinigung hab ich dazu NATÜRLICH ein Skalpell, ein Geodreieick und 98% meiner Nerven genommen. Das es dafür Ausstecher gibt habe ich verge... ähhh ignoriert.

ALSO TIPP 1: AUSSTECHER BENUTZEN!

 
 


4.) Und jetzt kommen wir zu dem Punkt warum es zwischendurch immer gut ist Menschen mit der selben Zuckerambition zu zeigen was man macht.

Bei FB wurde ich gefragt ob ich die Einzelteile auf eine Platte geklebt hätte - ähhh nee hatte ich nicht, aber die Idee war SUPER!


TIPP2: Klebt die Quadrate auf eine Platte Fondant, so erspart ihr euch das kleingebastel wenn die Torte schon steht.

5.) Den guten Steve, das Schwein und die 12 habe ich in selbem Prinzip gemacht und auf Zahnstocher gesteckt.




6.) Alles gut trocken lassen um mehr Stabilität zu erreichen.

7) Ich habe einen Rührkuchen auf dem Blech mit Backrahmen gebacken und mit die Quadrate so wie ich sie brauchte ausgeschnitten und mit Schokoganache gestapelt. Ganache aussen rum, ganz glatt muss es nicht sein dadurch das die Patten ja auch recht dick sind fällt es nicht auf.



 


8.) Die Kanten habe ich alle mit Fondant überzogen danach die Platten aufgeklebt.
    Figuren rein und fertig.



Das Geburtstagskind hat sich gefreut und damit hat sich für mich schon wieder alles gelohnt.


Kommentar veröffentlichen